Bestattungen

Bestattungen

 

BestattungenMehr Bestattungen als Taufen

Im Jahr 2018 wurden rund 22‘000 Personen kirchlich beerdigt. Die Zahl der katholischen Bestattungen liegt also leicht höher als jene der Taufen. Bei den evangelisch-reformierten Kirchen ist der Unterschied deutlich grösser, was auf ihre Altersstruktur zurückzuführen ist. So kamen im Jahr 2017 auf 11’929 reformierte Taufen 23‘238 Bestattungen.

Tabelle 3.1.2: Katholische Bestattungen nach Bistümern 2018

Bistumabsolutpro 100'000 Mitglieder ab 15 Jahren
Basel8149944
St. Gallen21421028
Chur4847867
LGF3193641
Lugano1933984
Sitten21021056
Schweiz22366886
Anmerkung: Quelle: Pfarreierhebungen der Schweizer Bistümer 2018; Strukturerhebung 2017, BFS

Tabelle 3.14: Kirchliche Bestattungen in der katholischen Kirche, aufgeschlüsselt nach Bistümern und Kantonen

Bistümer/Kantone2012201320142015201620172018
Bistum Basel8463827881018421821682498149
AG1681162515591637172116231623
BE830780690753755679723
BL673688692742697697691
BS341245314278239267237
JU541543503562555511563
LU2203218021022217215721562159
SH131122153119126127107
SO102296097910429631007995
TG600623593577538662552
ZG441512516494465520499
Bistum St. Gallen2254217421952197220122212142
AI130126127117128109125
AR65113849110710682
SG2059193519841989196620061935
Bistum Chur4794507847574996478249144847
GL13812113712191135123
GR743761719710648724682
NW205223225236235253204
OW264245216247211214215
SZ780773750786839755782
UR305304265322337313278
ZH2359265124452574242125202563
Bistum Lausanne-Genève-Fribourg3329322333683451344232673193
FR1390149614251623146015161411
GE664565638598718588627
NE373227318241319251255
VD902935987989945912900
Bistum Lugano2048209719762226195121711933
Bistum Sitten2167215220372184193920882102
Schweiz23055230022243423475225312291022366
Anmerkung: In den beiden Bistümern Sitten und Lausanne, Genf und Freiburg decken sich die Kantonsgrenzen nicht mit den Bistumsgrenzen. So gehören zum Bistum Sitten auch Teile des waadtländischen Distrikts Aigle, während die Walliser Pfarreien Saint-Maurice, Mex, Vernayaz, Salvan und Finhaut zur Territorialabtei St. Maurice zählen und die Pfarrei Saint Gingolph zur französischen Diözese Annecy. Die Zahlen für den Kanton Waadt sind ohne die zum Bistum Sitten gehörenden Pfarreien im Distrikt Aigle gerechnet. Daten-Quelle: Pfarreierhebungen der Schweizer Bistümer

Bestattungen und
Taufen
im Vergleich
in der evangelischen Kirche

 

 

Bestattungen

Überalterung macht sich bemerkbar

Grafik 3.6 zeigt, wie sich das Verhältnis zwischen reformierten Taufen und Bestattungen in der Schweiz seit 1950 verändert hat. Bis Anfang der 1970er Jahre überwogen die Taufen. Seither sterben deutlich mehr Reformierte als neue Kirchenmitglieder durch Taufen hinzukommen.

Grafik 3.6.2: Reformierte Taufen und Bestattungen in der Schweiz (1950–2017)

 

Bestattungen
im Kanton Zürich

 

Bestattungen

Konfessionelle Unterschiede: kath. Kirche ist weniger überaltert, dank Migration

Für die katholische Kirche liegen Langzeitdaten der kirchlichen Bestattungen nur für den Kanton Zürich vor (Grafik 3.7). Während bei den Zürcher Reformierten bereits seit 1971 ein Sterbeüberschuss existiert, wurden im Kanton Zürich bis 2001 noch mehr Katholiken getauft als bestattet. Seither gibt es einen leichten Sterbeüberschuss. Die katholische Kirche im Kanton Zürich ist also deutlich weniger überaltert als die evangelisch-reformierte Kirche, was wesentlich durch die Zuwanderung bedingt sein dürfte.

Grafik 3.7.2: Katholische und reformierte Bestattungen und Taufen im Kanton Zürich (1950–2018)

Bestattungen
in den Nachbarländern

 

BestattungenDie Überalterung der kath. Kirche ist in Deutschland ausgeprägter als in der Schweiz

In Deutschland ist die Überalterung hingegen auch in der katholischen Kirche stark fortgeschritten. Ein katholischer Sterbeüberschuss existiert bereits seit längerer Zeit (Grafik 3.8.2). Zu beachten ist, dass die Zahl der Bestattungen nicht ganz identisch ist mit der Zahl der verstorbenen Kirchenmitglieder. Für letztere liegen in der Schweiz keine Daten vor. Ein Blick nach Deutschland und Österreich zeigt, dass immer noch bei etwa neun von zehn verstorbenen Katholiken eine kirchliche Bestattung stattfindet. In beiden Ländern sind die Werte in den letzten Jahren auf hohem Niveau leicht zurückgegangen.

.

Grafik 3.8.2: Katholische Bestattungen und Taufen in Deutschland (1955–2018)